Schauen Sie auf den Ausstellungsfilm!

„Glückauf in Deutschland“ Erfolgsgeschichte einer Ausstellung zur Migration im Ruhrgebiet im Bergbau

Ein Projekt des ViF zur „Spurensuche“ – Wanderausstellung

SWanderausstelung neutral

76 Jugendliche, 13,14,15 Jahre alt, noch minderjährig, kamen am 24. November 1964 aus der Türkei nach Dortmund, Castrop und Datteln in den Bergbau. Mehr erfahren

Nach der ersten Eröffnung am 12. Oktober 2015 in der Dortmunder Berswordthalle wanderte „Glückauf“ durch die Region:

2015: Recklinghäuser Tagung der IGBCE – Hafenamt Dortmund

2016: IGBCE Adolf Schmidt Bildungsstätte Haltern am See – Industriedenkmal Kokerei Hansa – Ruhr Festspielhaus Recklinghausen  – LWL Industriemsueum Zeche Zollern Dortmund Bövinghausen – Rathaus Bergkamen  – Lohnhalle Zeche Westfalen Ahlen –  – DIEZE Castrop Rauxel – 

2017: Rathaus Lünen – Glashaus Herne – Rathaus Oberhausen –

weitere Termine siehe Hauptseite

Das Projekt Spurensuche und die Ausstellung erhielten außerdem Preise

„Soziale Stadt“ der PSD Bank und der Stadt Dortmund

„Engagiert in NRW 2016“ Sonderpreis der NRW Stiftung mit einer Nominieurng für den Bundeswettbewerb

Zudem wurden zwei Protagonisten Zeitzeugen in dem Film „Schicht im Schacht“, 25. Dezember 2016, und zwei weitere Protagonisten sind in die Reihe der Zeitzeugen des Deutschen Bergbaumuseum in Bochum aufgenommen worden

Einige Eindrücke

„Kollegin Aydan Özoğuz“ – Bundesbeauftragte der Regierung für Flüchtlinge, Integration und Migration in Recklinghausen

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Kollegen mit Frau Aydan  Özoguz

Diese Diashow benötigt JavaScript.