Archiv der Kategorie: Auszeichnungen

Kurzmitteilung

Mit der Ausstellung „Glückauf in Deutschland“ ist der Verein für Internationale Freundschaften ViF e.V. in Dortmund nicht nur Preisträger des Wettbewerbes „Engagement in NRW 2016 geworden, sondern wurde aus NRW vorgeschlagen und aktuell auch für den „Deutschen Engagementpreis 2017“ nominiert!

Allein die „Nominierung für den deutschen Engagementpreis bedeutet eine weitere Würdigung Ihres vorbildlichen Engagements“ heißt es in der Mitteilung an uns.  Wir freuen uns herzlich über diese Würdigung und hoffen natürlich bei den Preisträgern dabei zu sein, wenn sie am 5.12.2017 veröffentlicht werden.

Diese Würdigung gilt nicht nur dem Verein sondern wir verstehen dies auch als eine Würdigung der Leistungen der 1. Generation, die den Ruhrbergbau und die Region nach den ersten Nachkriegsjahren mit aufgebaut und hier das Leben mit bestimmt hat. Die in der Ausstellung  als Zeitzeugen porträtierten ehemaligen Berglehrlinge und Bergmänner stehen ja stellvertretend für Tausende von Männern und auch ihrer Frauen, die nicht nur große wirtschaftliche  Leistungen erbracht haben, sondern persönlich mit Kulturschock, Ungewissheit und Unsicherheit fertig geworden sind und erfolgreich den Spagat zwischen zwei Heimaten, zwei Kulturen gelebt und ihren Kindern und Enkeln eine Zukunft geschenkt haben.

Ab dem 12. September kann noch sechs Wochen lang für den Publikumspreis abgestimmt werden.

Also „Glückauf“!

 

ViF mit „Glückauf“ für den „Deutschen Engagementpreis 2017“ nominiert!

Im Denkmal Rathaus Oberhausen – ein Riesenerfolg!

Standard

Am 3. März kam die Ausstellung nach Oberhausen in das expressionistische Rathaus aus rotem Backstein – eine Ikone der Bergbauarchitektur im Ruhrgebiet.
Der Verein Pro Wohnen, der Historische Verein, die Integrationsbeauftragten, der Integrationsrat und das Kulturbüro hatten gemeinsam diese Schau ermöglicht. Das Bergwerksorchester Niederrhein sorgte dieses Mal mit einer Sängerin für gute Stimmung. Ein Gruppe syrischer junger Männer, die im Projekt Kurbel auf eine neuen Beruf vorbereitet werden, waren besondere Gäste, die gern mit dem OB posierten und auch mit einem unserer Protagonisten.

 

Vorab gab es eine Presseerklärung und unter dem genau richtigen  Motto: Schreiben Sie Geschichte! Das ist auch unser Mission an die Migranten und Migrantinnen: Schreiben Sie Geschichte, werden Sie Teil der urbanen Migrationsgeschichte!

Engagement-Preis, NRW-Sonderpreis 2016 ging an Vif mit der Wanderausstellung „Glückauf in Deutschland“

Standard

5-engagementpreis-nrw-2016-preisverleihung-02-09-17-sonderpreis-nrw-stiftung-foto-von-nadine-preiss-jpg 5-engagementpreis-nrw-2016-preisverleihung-02-09-17-sonderpreis-nrw-stiftung-foto-von-nadine-preiss-jpg

"Glückauf in Deutschland" Auswahl Mai 2016

„Glückauf in Deutschland“ Auswahl Mai 2016

Stolze Vertreter der Projektgruppe im ViF

Halit Güner und Murtaza Karaoglu für die Projektgruppe im ViF  mit NRW-Stiftungspräsident Voigtsberger bei der Preisverleihung

 

Unglaublich!

Unter mehr als hundert Einsendungen wurde Vif mit seiner Wanderausstellung „Glückauf in Deutschland“, eine Spurensuche zur Geschichte der Migration, hier von ehemals Jugendlichen Einwanderern, die 1964 mit 14, 15 Jahren zur Lehre in den Bergbau kamen,  „Engagierter des Monats Mai in NRW“ ausgesucht!

Am 9.2. kam es zur Endauswahl in Düsseldorf im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend und Sport zur Endauswahl ! Neben den vielen wunderbaren Engagement-Ideen und neben drei wundervollen und kreativen Flüchtlings-Initiativen, für gemeinsames Gärtnern, Laufen für eine Guten Zweck und „Freischwimmen“ unbegleiteter Jugendlicher, erhielten die „Senioren“ im ViF eine besondere Würdigung ihres Engagements für ihre Geschichte von Integration und Leben in der Fremde durch den NRW Sonderpreis 2016!

Wir waren  zunächst skeptisch mit unserer Berglampe angereist – ob wir bei den Auslobungen dabei sein werden?

Zunächst dachten wir, die wir – stellvertretend für den Vorstand, die Mitglieder  und  des Projektes – dabei waren, dass wir angesichts der zunächst noch einmal vorgestellten schönen, kreativen Ideen andere Gruppen gar keine Chance hätten. Als erste wurde das erste Projekt „Green Fair Planet“ durch die stellv. Landes-Integrationsvorsitzende NRW, Ksenija Sakelšek  für seinen Gemeinschafts-„Paradiesgarten“ und „Fremde werden Freunde“ belobigt. Es erhielt den Publikums-Preis!

Den Sonderpreis »Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe« des Integrationsministeriums erhielt der Verein Aix-la-Sports e. V. aus Aachen. Die »Nichtschwimmerausbildung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge« wurde von Minister Rainer Schmeltzer ausgezeichnet. Neben dem sicheren Schwimmen können junge Geflüchtete dort Gemeinschaft erfahren, Sprachkompetenz erwerben und Freunde finden.

Familien-Ministerin Kampmann zeichnete die Gruppe Lebenswert in Duisburg und ihr Projekt „Integration Läuft“ aus. Ein Lauftreff für Geflüchtete. „Gelingende Integration ist keine „Sprintstrecke“, sondern ein gesamtgesellschaftlicher Marathonlauf“ sagt Pater Tobias. Er ist selbst Marathonläufer und läuft mit seinen neuen Marathonläufern in ganz Europa für einen guten Zweck, Hilfe für andere Hilfesuchende. Wir hörten erstaunliche Zahlen: “ 3 Stunden und 7 Minuten war der Rekord eines Jungen aus Ghana!

Als Herr H.K. Voigtsberger, Staatsminister a.D und Stiftungspräsident der NRW Stiftung über die Integrationsleistungen der älteren Generation, über ihre Jugenderfahrungen in der Fremde, über Hilfen, über Mut und Würde, die Pestalozzidörfer ansprach … da wurde es uns klar: wir sind dabei!

Auch wir mussten nach vorne auf die Bühne – mit unserer Lampe!!! Und dann? Der Moderatorin Maria Bakker hatte wir im ViF wissen lassen; wenn wir eine Preis bekommen und die Lampe angezündet ist, dann singen wir natürlich auch „Glückauf der Steigre kommt …“ , das alte Bergmannslied. Die den Abend begleitende Musikgruppe stimmte das Lied an, Viktoria Waltz rannte zu ihrem Rucksack und holte das notwendige Zubehör: kleine Schnapsfläschchen, die wir vorsorglich am Hauptbahnhof gekauft hatten – „egal mit welchem Ergebnis wir wieder zurückfahren, der Schnaps wird uns in jedem Fall guttun! „.  So sangen wir mit musikalischer Begleitung die erste und die letze Strophe von „Glückauf“, reichten  den Schnaps in die erste Reihe an Familien-Ministerin Kampmann, Arbeits- und Integrations-Minister Schmelzer  und die NRW-Vertreter und bedankten uns so für diese tolle Auszeichnung! Gelungen!

Zufriedene Heimfahrt

Wir danken allen aufs Herzlichste , die uns bis heute unterstützt haben und natürlich die Jury für diesen wundervollen Engagement-Preis. Es ermutigt uns, in dieser Richtung weiterhin aktiv zu sein! Und wir laden alle Senioren und Seniorinnen, vor allem aber die Migranten und Migrantinnen unter ihnen, selbst bewußt auf die Spurensuche zu gehen und die Geschichte der Einwanderung in Deutschland zu bereichern!

Und hier die große Feier:

Sogar die  Dortmunder Presse konnten wir auf uns aufmerksam machen, schließlich ist der Preis doch auch ein Glück für die Stadt und alle Migranten in unserer Region

Sogar die Dortmunder Presse konnten wir auf uns aufmerksam machen, schließlich ist der Preis auch ein Glück für die Stadt und alle Migranten in unserer Region!!!

 

 

Glückauf-Ausstellung in der LOHNHALLE Zeche Westfalen, AHLEN

Standard

Am 27. September ging die Ausstellung „Glückauf in Deutschland“ nach Ahlen in Westfalen. Um 19.00 war die Eröffnung mit dem Bergwerks-orchester Ost der RAG Stiftung. In Anwesenheit vieler Gäste  sprachen der Stellvertretende Bürgermeister Herr Meiwes (SPD), Herr Huerkamp, Leiter des Stadtteilbüros Ost und Viktoria Waltz für den Vif. Es waren anwesend die Zeitzeugen Hasan Demirci, Halit Günter, Murtaza Karaoğlu und Meleke Celikoğlu, die Tochter des Ahlener Bergbauingenieur Recep Celikoğlu, der auf der Zeche Westfalen Steiger war, aber leider nicht dabeisein konnte. Sie standen nach den Eröffnungsbeiträgen dem Publikum zum Gespräch zur Verfügung. Die Lohnhalle ist ein großartiger repräsentativer Raum, gut renoviert,  gut genutzt und ein wunder-schöner Rahmen für die Ausstellung. Der Abend ging mit Schnittchen und Bier fröhlich zu Ende.

(siehe der Bericht im ahlener-tageblatt-291016 )

 

VIF auf dem NRW Portal „Engagement des Monats“

Standard

engagementseiteNRW Engagement

Ende Dezember 2015 wurde der ViF mit seinem Projekt „Glückauf in Deutschland“ als eine der zwölf Gruppen für vorbildliches bürgerschaftliches Engagement in NRW ausgesucht. Alle Projekte – jedes ein wunderbares Beispiel für bürgerschaftliches Engagement – werden über je einen Monat lang auf der Webseite des NRW-Portals „Engagement des Monats“ ausführlich vorgestellt. Am Ende des Jahres können dann die Besucher der Webseite darüber abstimmen, welches der Gruppen und Projekte ihnen am besten gefallen hat. Es gibt dann Anfang 2017 Preise zu gewinnen und eine gemeinsame Veranstaltung.
Im gesamten Monat Mai ist das ViF-Projekt unter dem Titel „Glückauf – eine freiwillige Spurensuche zu Migration und Integration in Dortmund“ auf der Seite

https://www.engagiert-in-nrw.de/glueckauf-deutschland-eine-freiwillige-spurensuche-zu-migration-und-integration-Dortmund

zu sehen.
Wir freuen uns sehr und wünschen allen Webseitenbesuchern viel Freude beim Anschauen – und vielleicht „voten“ Sie ja am Ende für uns?

Das Glückauf-Team und der Vorstand

ViF dabei! Preis der PSD_Bank/Stadt Do auch an ViF

Standard

Im Sommer haben wir uns für den Preis zum Thema „Soziale Stadt“ beworben. Am 16. Dezember wurde das Geheimnis gelüftet: Vif ist einer von 14 Preisträgern/Innen. 2.000 € werden wir bekommen für das Projekt Spurensuche/Spurensicherung.
Ein Gutes Gefühl, wenn die Arbeit mehrerer Jahre solche Früchte trägt.
Wir danken der Jury und allen, die uns unterstützen und unterstützt haben und freuen uns über alle anderen, die für ihre ehrenamtliche Arbeit mit Kindern, Alten Menschen, Kindern und Jugendlichen ausgelobt wurden.
Und noch eine gute Nachricht: ViF mit dem Projekt „Spurensuche und Glückauf“ ist mit 12 anderen Projekten im kommenden Jahr für den Engagementpreis NRW 2016 vorgeschlagen unter dem Motto „Interkulturelles Miteinander – buntes Engagement leben“ . Wir werden im kommenden Jahr auf der Internetseite http://www.engagiert-in-NRW.de einmal als „Engagement des Monats“ vorgestellt werden. Am Ende des Jahres können alle Besucher für die ersten Plätze votieren – seid dabei!!!
Und herzlichen Dank auch hier!

Die Festveranstaltung mit den  Preisträgern, der PDS-Bank und der Stadt Dortmund:

Gruppenfotog16-12-15Drei mit Trophäegeschafft und ein kelienr Trunkvideoshowundblicke

2002: Anerkennungspreis für ‚vorbildiches Engagement‘ zur Integration

Standard

2002anerkennungAm 23. August 2002 überreichte der damalige Bundespräsident Johannes Rau dem ViF e.V. eine besondere Anerkennung für vorbildiches Engagement bei der Integration von Zuwnderern.