Archiv der Kategorie: Senioren aktiv

Dinslaken – Erinnerungen und Begeisterung für Glückauf in Deutschland

Standard

Am 17. November ging die Ausstellung „Glückauf in Deutschland“ in die Neutorgalerie in Dinslaken. Ein interessanter Raum, halbdunkel, Industrieraum, gab den Bildern und Tafeln  der Ausstellung eine besondere, feierliche Atmosphäre. An den Wänden waren Fotografien der Zeche Lohberg und des Pestalozzidorfs Lohberg aus dem Stadtarchiv zu sehen – eine gute Idee!

Dinslaken mit Ankündigung

Bei großem Publikumsandrang und vielen „Ehemaligen“, Kollegen der Porträtierten, die wie sie 1964 ins Ruhrgebiet kamen, aber nach Lohberg geschickt worden waren, die sich zu einem Wiedersehen einfanden, wurde die Ausstellung vom Bürgermeister und dem Integrationsratsvorsitzenden  eröffnet. Eine Gruppe Flüchtlinge aus einem Integrationskurs war anwesend und ließ sich mit den Bergleuten fotografieren und deren Geschichte erzählen. Frauen aus der Flüchtlingsgruppe hatten ein köstliches arabisches Buffet bereit gestellt. Die Reden hoben die Bedeutung des Erinnerns hervor und machten die Geschichte dieser ehemaligen Jugendlichen zu einem Beispiel für heute – ob es um Integration und die Rahmenbedingungen geht, um eine soziale Wohnungspolitik oder generell um den Aufbruch der Bergbaustädte wie Dinslaken in heutiger Zeit. Eine gelungene Eröffnung, dank großer Anstrengungen der Stadt und vor allem der federführenden Koordinatoren der Dinslakener Flüchtlingshilfe, Frau Betke.

Ein paar Schnappschüsse von diesem Abend

Dinslaken Kapelle

Die Bergwerkapelle Niederrhein durfte nicht fehlen

Disnlaken Integratiosnkurs

Die Flüchtlingsgruppe

Dinslaken mit der Integratiosnsekretöroin?

Wiedersehen mit Kollegen

 

 

Advertisements

Ein neues Projekt: Quilten!!!

Standard

Wer denkt nicht schon wieder an Weihnachten und die Geschenke. Zu früh? I wo!, Wenn man etwas selber macht, dann dauert es, besonders wenn es sich um etwas Neues handelt.

ViF hat ein neues Projekt am Montag und Freitag, den Kerntagen, wo viele Mitglieder und Freunde, Freundinnen ab 13 Uhr zusammenkommen und gemeinsam essen,  Kaffe trinken, erzählen und beraten. Ab sofort werden wir „Quilten“, das heißt wir werden aus Stoffresten, natürlich den schönsten von zuhause, Decken, große. kleine, für das Sofa, das Bett, die Kinderkrippe, den Kinderwagen, den Esstisch schöne Dinge herstellen,

Man muss nur nähen können, und wenn nicht, helfen wir uns gegenseitig unter Anleitung von Luba. Und jede sollte schauend was sie zuhause hat, aus dem man etwas schönes herstellen kann. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Nähmaschinen haben wir auch!

Dann man los mit Phantasie, „Geduld und Spucke“!

Quilten

„Kultursensible Seniorenpolitik“ – in Dortmund noch in den Kinderschuhen

Standard

Seit 2016 ist Dortmund im Bundesprogramm : Demographischer Wandel – Aufgaben einer neuen Seniorenpolitik. Es muss auch darum gehen, eine längst erkannte Versorgungslücke zu schließen: die Senioren und Seniorinnen der Gastarbeitergeneration kommt in das Alter, wo Pflegehilfe und Betreuung Immer akuter wird.

ViF, Infrado und VMDO haben dazu eine Zukunftswerkstatt im Dietrich-Keuning-Haus am 14. März durchgeführt, bei dem die Defizite und Notwendigkeit ziemlich deutlich wurden. Hier ein Bericht in den Ruhr Nachrichten:

RNWeckruf02

Als Anregung hier zwei Scenarien, die die möglichen Alternativen aufzeigen:

Scenario positiv  und  Scenario1

Folgende Einführung wurde gegeben:

Präsentation1-altwerden in der fremde 3-17 Kopie

presentatie-26-april-Age-friendly-Amsterdam-Astrid-van-Ketel

Einstimmiger Beschluss: „Glückauf“willkommen in Dinslaken:

Standard

Am 1. Februar waren die Projektgruppe „Spurensuche“ im ViF zur Sitzung des Integrationsrates in Dinslaken eingeladen, um das Projekt „Glückauf in Deutschland“ vorzustellen.

Das Bergwerk Lohberg in Dinslaken blickt auf eine hundertjährige Geschichte zurück und war bis zu seiner Stilllegung 2006 eine der größten Anlagen des deutschen Steinkohlebergbaus. In Lohberg entstand 1950 die erste  Pestalozzisiedlung, ein Lebens- und Wohnmodell für Jugendliche Lehrlinge der Nachkriegszeit.

Auch unsere Protagonisten aus der Ausstellung Glückauf , die 1964 als Jugendliche aus der Türkei zur Lehre in den Bergbau kamen, sind in später gebauten Pestalozzidörfern untergebracht und versorgt worden, wo sie – soweit entfernt von zuhause – neue Eltern, eine „Mama“ und einen „Vater“ fanden. Einige der 1964 eingereisten jungen Türken kamen nach Lohberg und Murtaza Karaoğlu z.B. hatte hier viele Freunde und kam oft von Dortmund hierher zu Besuch. Ledigenwohnheim und Pestalozzidorf bestehen noch heute. Es lassen sich sicher noch Zeitzeugen finden, die aus jenen Tagen berichten können. Darüber hinaus können Jugendliche und Schüler in Gesprächen mit den damals in Ausbildung  befindlichen jungen Türken zum Thema Ausbildung, Förder-Bedingungen, Lebens-Ziele und Wünsche, interessante Gespräche führen.

So sahen die Mitglieder des Integrationsrates eine sinnvolle Verbindung zum Thema der Ausstellung und eine Chance, Geschichte und Zukunftsperspektiven auch in Dinslaken an dieser Ausstellung lebendig werden zu lassen. Wir freuen uns über den einstimmigen Beschluss und auf eine schöne Ausstellung in 2017.

 

1964, Ankunft türkischer Jugendlicher in der 1. Pestalozzisiedlung

1964, Ankunft türkischer Jugendlicher in der 1. Pestalozzisiedlung . und im Dachgeschoss die Jungen im „Dreibettstübchen

1964: die ersten türkischen Lehrlinge vor dem Dorfhaus

1964: die ersten türkischen Lehrlinge vor dem Dorfhaus (Fotos aus: Vormbrock, Karl (Hg) 1952: Heimat und Heimstätten, Deutscher Heimatverlag Bielefeld-Bethel)

ViF mit „Glückauf “ beim Jahresempfang der IGBCE in Kamen

Standard

Am 20. Januar war ViF beim Jahresempfang der IGBCE. Tradition und Aufbruch spiegelten sich bei diesem Empfang. Kämpferisch traten die jungen Gewerkschafter auf, sprachen sich aus für mehr soziale Gerechtigkeit und eine aktive Gewerkschaft. Die Knappen-Vereine und viele ältere Bergleute waren Symbol für die Leistungen der älteren Generation, deren Beitrag zur Entwicklung dieses Landes gewürdigt wurde.Tatsächlich ist dieses Ereignis ein willkommene Gelegenheit sich zu treffen, Freunde wiederzusehen und zu feiern.

Vif nahm die Gelegenheit wahr, über die Ausstellung „Glückauf in Deutschland“ zu informieren und Kontakte zu  knüpfen. Durch Vermittlung der IGBCE Hamm ist das ALLEE-Zenrum in Hamm an der Ausstellung interessiert und wird sie mit Erzähl-Salon und anderen Kultur-Events zu einem würdigen Bergbaugeschichtserlebnis gestalten.

 

 

 

Vif in der Sporthochschule HACHEN!

Standard

Wie jedes Jahr einmal fuhren die Mitglieder vor allem aus der Sportgruppe Ende Oktober 2016 zu einem Seminar in der Willi Weyer Sporthochschule in Hachen im Sauerland. Das Wetter war wieder einmal gut und die Laune sowieso!!!! Leider konnte Sofie nicht mitkommen und Ljuba übernahm die Übungsleitung.Neben den Bodenübungen und kleinen Spielen war Schwimmen, die Sauna und Wandern angesagt. An den Abenden macht es immer Spaß mit den jungen Sportlerinnen und Sportlern an der Abendbar zusammenzusitzen, manchmal gibt es auch Tanz und Musik.

Gearbeitet wurde auch: das Thema war Spurensuche und Biografien, dieses Mal – angeregt durch das Museum für Kunst und Kulturgeschichte sowie das Kochbuchmuseum, vertreten durch Frau Parussel –  ging es um Kochen und Essen, bei Feiern, im Alltag, um Tischsitten und um das neue Thema: „Essen außer Haus“. Für die Zeit der Sowjet Union war das vor allem Kantinenessen für die, die in den Fabriken und großen Büros in den Städten gearbeitet haben. Zum Thema „Essen außer Haus“  wird es 2017 einen Ausstellung geben, zu der ViF zur Mitarbeit eingeladen ist.

Ein paar Impressionen: Luba im Einsatz!

 

Wir danken dem Hachener Team auch ausdrücklich für die immer wieder liebevolle und tolle Betreuung und Bewirtung!!!!

Glückauf Eröffnung am 24.11.16 in Castrop Rauxel

Standard

Ein denkwürdiger Tag! Vor 52 Jahren begannen in Castrop die 13,14-jährigen Jungen aus Zonguldak mit ihrer Ausbildung auf Erin! Recep Celikoglu, Hasan Akdeniz, Hasan Demirci und Yücel Kabadayi waren sogar anwesend. Es sprachen Guntram Schneider, der Schirmherr und ehemalige Minister, Raijko Kravanja, der Bürgermeister, Viktoria Waltz vom ViF und das Werksorchester Bergwerk Ost sorgte für die musikalische Stimmung! Die größte Überraschung: Dieter Barilla, Pestalozzivater von Hasan Akdeniz kam ebenfalls – hier vor der Ausstellungstafel von Haken Akdeniz. Dieter und sein Nachbar schauen auf die alten Erinnerungsfotos auf Hasan Ausstellungstafel und hören nicht auf zu erzählen wie alles damals begann…

 

Feiern – das geht immer!

Standard

Ob Weihnachten, Ostern, Russisch Neujahr, Opferfest oder Geburtstag, keine Gelegenheit wird ausgelassen. Zuletzt wurde in großem Stil der 80ste Geburtstag von Boris, unserem Chorleiter von „Heimatmelodie“ gefeiert. Hier eine Kostprobe der immer wieder wunderbaren Stimmung.

img_1554

Es wurde viel gesungen, auch getanzt – und natürlich haben unsere Frauen ein gutes Essen vorbereitet und zum Schluss auch ein Gläschen Sekt und wer mag auch Wodka!!!!

img_1515

img_1535