Kurzmitteilung

Mit der Ausstellung „Glückauf in Deutschland“ ist der Verein für Internationale Freundschaften ViF e.V. in Dortmund nicht nur Preisträger des Wettbewerbes „Engagement in NRW 2016 geworden, sondern wurde aus NRW vorgeschlagen und aktuell auch für den „Deutschen Engagementpreis 2017“ nominiert!

Allein die „Nominierung für den deutschen Engagementpreis bedeutet eine weitere Würdigung Ihres vorbildlichen Engagements“ heißt es in der Mitteilung an uns.  Wir freuen uns herzlich über diese Würdigung und hoffen natürlich bei den Preisträgern dabei zu sein, wenn sie am 5.12.2017 veröffentlicht werden.

Diese Würdigung gilt nicht nur dem Verein sondern wir verstehen dies auch als eine Würdigung der Leistungen der 1. Generation, die den Ruhrbergbau und die Region nach den ersten Nachkriegsjahren mit aufgebaut und hier das Leben mit bestimmt hat. Die in der Ausstellung  als Zeitzeugen porträtierten ehemaligen Berglehrlinge und Bergmänner stehen ja stellvertretend für Tausende von Männern und auch ihrer Frauen, die nicht nur große wirtschaftliche  Leistungen erbracht haben, sondern persönlich mit Kulturschock, Ungewissheit und Unsicherheit fertig geworden sind und erfolgreich den Spagat zwischen zwei Heimaten, zwei Kulturen gelebt und ihren Kindern und Enkeln eine Zukunft geschenkt haben.

Ab dem 12. September kann noch sechs Wochen lang für den Publikumspreis abgestimmt werden.

Also „Glückauf“!

 

ViF mit „Glückauf“ für den „Deutschen Engagementpreis 2017“ nominiert!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.