„Kultursensible Seniorenpolitik“ – in Dortmund noch in den Kinderschuhen

Standard

Seit 2016 ist Dortmund im Bundesprogramm : Demographischer Wandel – Aufgaben einer neuen Seniorenpolitik. Es muss auch darum gehen, eine längst erkannte Versorgungslücke zu schließen: die Senioren und Seniorinnen der Gastarbeitergeneration kommt in das Alter, wo Pflegehilfe und Betreuung Immer akuter wird.

ViF, Infrado und VMDO haben dazu eine Zukunftswerkstatt im Dietrich-Keuning-Haus am 14. März durchgeführt, bei dem die Defizite und Notwendigkeit ziemlich deutlich wurden. Hier ein Bericht in den Ruhr Nachrichten:

RNWeckruf02

Als Anregung hier zwei Scenarien, die die möglichen Alternativen aufzeigen:

Scenario positiv  und  Scenario1

Folgende Einführung wurde gegeben:

Präsentation1-altwerden in der fremde 3-17 Kopie

presentatie-26-april-Age-friendly-Amsterdam-Astrid-van-Ketel

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.