Engagement-Preis, NRW-Sonderpreis 2016 ging an Vif mit der Wanderausstellung „Glückauf in Deutschland“

Standard

5-engagementpreis-nrw-2016-preisverleihung-02-09-17-sonderpreis-nrw-stiftung-foto-von-nadine-preiss-jpg 5-engagementpreis-nrw-2016-preisverleihung-02-09-17-sonderpreis-nrw-stiftung-foto-von-nadine-preiss-jpg

"Glückauf in Deutschland" Auswahl Mai 2016

„Glückauf in Deutschland“ Auswahl Mai 2016

Stolze Vertreter der Projektgruppe im ViF

Halit Güner und Murtaza Karaoglu für die Projektgruppe im ViF  mit NRW-Stiftungspräsident Voigtsberger bei der Preisverleihung

 

Unglaublich!

Unter mehr als hundert Einsendungen wurde Vif mit seiner Wanderausstellung „Glückauf in Deutschland“, eine Spurensuche zur Geschichte der Migration, hier von ehemals Jugendlichen Einwanderern, die 1964 mit 14, 15 Jahren zur Lehre in den Bergbau kamen,  „Engagierter des Monats Mai in NRW“ ausgesucht!

Am 9.2. kam es zur Endauswahl in Düsseldorf im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend und Sport zur Endauswahl ! Neben den vielen wunderbaren Engagement-Ideen und neben drei wundervollen und kreativen Flüchtlings-Initiativen, für gemeinsames Gärtnern, Laufen für eine Guten Zweck und „Freischwimmen“ unbegleiteter Jugendlicher, erhielten die „Senioren“ im ViF eine besondere Würdigung ihres Engagements für ihre Geschichte von Integration und Leben in der Fremde durch den NRW Sonderpreis 2016!

Wir waren  zunächst skeptisch mit unserer Berglampe angereist – ob wir bei den Auslobungen dabei sein werden?

Zunächst dachten wir, die wir – stellvertretend für den Vorstand, die Mitglieder  und  des Projektes – dabei waren, dass wir angesichts der zunächst noch einmal vorgestellten schönen, kreativen Ideen andere Gruppen gar keine Chance hätten. Als erste wurde das erste Projekt „Green Fair Planet“ durch die stellv. Landes-Integrationsvorsitzende NRW, Ksenija Sakelšek  für seinen Gemeinschafts-„Paradiesgarten“ und „Fremde werden Freunde“ belobigt. Es erhielt den Publikums-Preis!

Den Sonderpreis »Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe« des Integrationsministeriums erhielt der Verein Aix-la-Sports e. V. aus Aachen. Die »Nichtschwimmerausbildung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge« wurde von Minister Rainer Schmeltzer ausgezeichnet. Neben dem sicheren Schwimmen können junge Geflüchtete dort Gemeinschaft erfahren, Sprachkompetenz erwerben und Freunde finden.

Familien-Ministerin Kampmann zeichnete die Gruppe Lebenswert in Duisburg und ihr Projekt „Integration Läuft“ aus. Ein Lauftreff für Geflüchtete. „Gelingende Integration ist keine „Sprintstrecke“, sondern ein gesamtgesellschaftlicher Marathonlauf“ sagt Pater Tobias. Er ist selbst Marathonläufer und läuft mit seinen neuen Marathonläufern in ganz Europa für einen guten Zweck, Hilfe für andere Hilfesuchende. Wir hörten erstaunliche Zahlen: “ 3 Stunden und 7 Minuten war der Rekord eines Jungen aus Ghana!

Als Herr H.K. Voigtsberger, Staatsminister a.D und Stiftungspräsident der NRW Stiftung über die Integrationsleistungen der älteren Generation, über ihre Jugenderfahrungen in der Fremde, über Hilfen, über Mut und Würde, die Pestalozzidörfer ansprach … da wurde es uns klar: wir sind dabei!

Auch wir mussten nach vorne auf die Bühne – mit unserer Lampe!!! Und dann? Der Moderatorin Maria Bakker hatte wir im ViF wissen lassen; wenn wir eine Preis bekommen und die Lampe angezündet ist, dann singen wir natürlich auch „Glückauf der Steigre kommt …“ , das alte Bergmannslied. Die den Abend begleitende Musikgruppe stimmte das Lied an, Viktoria Waltz rannte zu ihrem Rucksack und holte das notwendige Zubehör: kleine Schnapsfläschchen, die wir vorsorglich am Hauptbahnhof gekauft hatten – „egal mit welchem Ergebnis wir wieder zurückfahren, der Schnaps wird uns in jedem Fall guttun! „.  So sangen wir mit musikalischer Begleitung die erste und die letze Strophe von „Glückauf“, reichten  den Schnaps in die erste Reihe an Familien-Ministerin Kampmann, Arbeits- und Integrations-Minister Schmelzer  und die NRW-Vertreter und bedankten uns so für diese tolle Auszeichnung! Gelungen!

Zufriedene Heimfahrt

Wir danken allen aufs Herzlichste , die uns bis heute unterstützt haben und natürlich die Jury für diesen wundervollen Engagement-Preis. Es ermutigt uns, in dieser Richtung weiterhin aktiv zu sein! Und wir laden alle Senioren und Seniorinnen, vor allem aber die Migranten und Migrantinnen unter ihnen, selbst bewußt auf die Spurensuche zu gehen und die Geschichte der Einwanderung in Deutschland zu bereichern!

Und hier die große Feier:

Sogar die  Dortmunder Presse konnten wir auf uns aufmerksam machen, schließlich ist der Preis doch auch ein Glück für die Stadt und alle Migranten in unserer Region

Sogar die Dortmunder Presse konnten wir auf uns aufmerksam machen, schließlich ist der Preis auch ein Glück für die Stadt und alle Migranten in unserer Region!!!

 

 

Advertisements

Über vifdo | Verein für Internationale Freundschaften

ViF, Verein für Internationale Freundschaften, ist eine Initiative von Migranten und Migrantinnen aus verschiedensten Ländern und seit 1988 in der Dortmunder Nordstadt aktiv. Seit 1993 entfalten die Mitglieder und Besucher unabhängig, selbständig und selbstbestimmt diverse Aktivitäten in der Internationalen Senioren Begegnungsstätte Flurstraße 70. Dort kann man gemeinsam mit anderen frühstücken, kochen, Spiele spielen, nähen, stricken, lesen, aber auch Vorträge anhören, feiern und vor allem zweimal wöchentlich die Glieder recken und strecken bei unserem Gymnastikkurs.. 20012 erhielt ViF für seine einmalige Tätigkeit den Integrationspreis der Stadt Dortmund. ViF ist offen für neue Freundschaften und Aktivitäten mit und für Senioren und Seniorinnen! Kommen Sie vorbei Flurstraße 70.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.