Ausstellung „Glückauf in Deutschland“ erfolgreich ein Jahr „on tour“!

Standard
Foto

„GLÜCKAUF in Deutschland“, Einladung zur Wanderausstellung mit szenischen Fotografien von Cornelia Suhan

Einladung für die Eröffnung auf der Zeche Zollern, Dortmund Bövinghausen

Am 28. September 2015 wurde die Ausstellung „Glückauf in Deutschland“ zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. Die Premiere fand in der Berswordthalle des Rathauses Dortmund statt, mit dem Schirmherrn Guntram Schneider, Minister a.D., einem türkischen „Sanat Musik“ Chor und der Bergwerkskapelle Ost der RAG Stiftung und mehr als 150 Gästen und Freunden, Kollegen und Verwandten der Porträtierten.

Seit dem gab es fast keine Pause – die Ausstellung tourte erfolgreich in den östlichen Städten des Ruhrgebietes wie Haltern, Recklinghausen,  Bergkamen, Ahlen und in den nächsten Wochen in Castrop-Rauxel, in Rathäusern, in Bildungszentren und im Recklinghausen Festspielhaus. Sie stand passend  in Industriemuseen- und Denkmalen, dem Dortmunder Hafenamt, der Kokerei Hansa, wo das Erkennungsbild gemacht wurde,  und in der Zeche Zollern. Zwischen je 3 , 4 und 10 Wochen konnten mehr als 10.000 Besucher sich ein Bild von der damaligen Situation im Bergbau, den Leistungen der jungen türkischen Lehrlinge und den guten Rahmenbedingungen für Erfolg und Integration durch Medien, Eltern, Lehrherren und Kollegen jener Zeit machen. Flüchtlingsgruppen kamen zu Gesprächen mit den Zeitzeugen selbst.

Die Ausstellung hat vor allem die Förderer überzeugt und sie und den Verein im Mai als einer von 12 Anwärtern auf den Preis für „Bürgerschaftliches Engagement NRW“ vorgestellt und vorgeschlagen!

Die Ausstellung wird weiter wandern, nach Oberhausen, Münster – wir hoffen auch auf weitere Orte in unseren Nachbarstädten. 2018 wird sie dann im letzten Jahr des Ruhrbergbaus in die Landeshauptstadt und sicher auch in das Bergbaumuseum in Bochum gehen.

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.