„Glückauf“ in Haltern am See

Standard

Im Januar und Februar 2016 war die Ausstellung „Glückauf in Deutschland“ zu Gast in der iGBCE Bildungsstätte in Haltern am See.
Zur offiziellen Eröffnung am 9. Februar kamen etwa 100 Kursteilnehmer. Neben den Beiträgen des Bürgermeisters von Haltern und dem Leiter der Bildungsstätte war Regina Karsch vom Hauptvorstand in Hannover die zentrale Sprechrin des Abends – zuständig für Politik und Integration/Migration.
Eindringlich beschwor sie die Rolle der Gewerkschaften und besonders der IGBCE für den Integrationsprozess der damaligen Gastarbeiter, wie sie in der Ausstellung gut beschrieben wird.  Dies gelte ebenso für die heutigen Flüchtlinge aus dem Nahen Osten. Sie rief die Kolleginnen und Kollegen, auf die Tradition der Solidarität weiter hochzuhalten „Wer denn, wenn nicht wir haben Erfahrung darin?“ sagte sie am Ende.
Sie ermutigte die Kollöeginnen und Kollegen, ihre Projekte mit Flüchtlingen bei der IGBCE zu bewerben, die anlässlich ihres 125-jährigen Jubiläum einen Extrafonds für Flüchtlingshilfe eingerichtet hat. Der Abend wurde mit dem „Bergwerksorchester  Consolidation“ und einem tollen Angebot an „Finger Foof“ beendet.

Bergwerksorchester Consolidation in Haltern bei der IGBCE

Bergwerksorchester Consolidation in Haltern bei der IGBCE

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.