Glückauf trifft Onkel Hasan – Dialog der Generationen

Standard

Am 13.10. , einen Tag nach der Ausstellungseröffnung von „Glückauf in Deutschland“ trafen sie endlich zusammen: Onkel Hasan, Hasan Kosan, und der Verein für Internationale Freundschaften ViF EV  von Ismet Kosan, erster Vorsitzender von ViF e.V. und  Bruder von Onkel Hasan: Stahl trifft Kohle. Thema war: Heimat? Heimaten? Heimatlos?

Es kamen mehr als 50 Personen, etwa zu gleichen Teilen „Ältere“, d.h. 1. und 2. Generation, nicht alle „Migranten“ und die Jugend aus dem Verbunde soziokultureller Migrantenselbstorganisationen,  VMDO, tamilischer, kurdischer, palästinensischer, türkischer ghanaischer Herkunft.

Heimat? was ist das? Es hat offensichtlich zu tun mit Jugenderfahrung, Geburtsort, Aufgewachsensein, kultureller Identität, Freunden und Familienangehörigen, einer schönen Landschaft, oder einfach „wo man satt wird“. Manch einer nennt nicht nur eine Heimat seine Heimat. Dann kommt ganz schnell der Begriff „zuhause sein, sich zuhause fühlen. Ist das Heimat? AUCH das ist scheinbar nicht eindeutig – man kann sich irgendwo sehr zuhause fühlen – wegen der Freunde, der Familien, der Arbeit., der Wohnung, dem Umfeld – und doch einen anderen Ort als „Heimat“ finden. Offenbar gibt es diese mehreren „Heimaten“. Offenbar hat das auch nichts mit der „Nationalität“ zu tun, obwohl die auch eine Rolle spielt. Vielleicht sind wir eben doch eher Wanderer und Weltbürger – und sollten deshalb auch keine Unterschiede machen gegenüber, die andere Heimaten haben und sich dennoch hier zuhause fühlen oder eine neue Heimat aufbauen wollen oder gar müssen.

Die Diskussion war anregend für alle – sie sollte fortgesetzt werden. Heimat – das bleibt unser Thema!

onkelhasan trifftglückauf13.10.15 hgonkelhasatrrifftglückauf13-10-2015hg

GlueckaufHasanrn15-10-2015

Advertisements

Über vifdo | Verein für Internationale Freundschaften

ViF, Verein für Internationale Freundschaften, ist eine Initiative von Migranten und Migrantinnen aus verschiedensten Ländern und seit 1988 in der Dortmunder Nordstadt aktiv. Seit 1993 entfalten die Mitglieder und Besucher unabhängig, selbständig und selbstbestimmt diverse Aktivitäten in der Internationalen Senioren Begegnungsstätte Flurstraße 70. Dort kann man gemeinsam mit anderen frühstücken, kochen, Spiele spielen, nähen, stricken, lesen, aber auch Vorträge anhören, feiern und vor allem zweimal wöchentlich die Glieder recken und strecken bei unserem Gymnastikkurs.. 20012 erhielt ViF für seine einmalige Tätigkeit den Integrationspreis der Stadt Dortmund. ViF ist offen für neue Freundschaften und Aktivitäten mit und für Senioren und Seniorinnen! Kommen Sie vorbei Flurstraße 70.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.