Aktuell: „Glückauf in Deutschland“ trifft „Onkel Hasan“

Standard

Di 13.10.2015, 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Auslandsgesellschaft NRW, Steinstr. 48, 44147 Dortmund

 Onkel Hasan trifft Glückauf: „HEIMAT- Heimaten – Heimatlos?“

Veranstaltung zur Ausstellung „Glückauf in Deutschland“

Heimat ist das zentrale Thema dieser Wochen in Rundfunk und Fernsehen. Zwei Ausstellungen zur Migrationsgeschichte des Ruhrgebietes widmen sich diesem Begriff: „Onkel Hasan“ und „Glückauf in Deutschland“..

Wir laden zu einem Gespräch zwischen den Enkeln und der sogenannten Ersten Generation der Arbeitsmigration der 60er- und 70er- Jahre ein, bei dem sie über ihre „Heimaterfahrungen“ berichten.

Die beteiligten Jugendlichen an der Ausstellung „Onkel Hasan“ fordern den Plural von Heimat. Sie sind Kinder verschiedenster Einwandererfamilien und mit mehreren Kulturen aufgewachsen. Die ehemaligen Jugendlichen, heute über 60 Jahre, deren Leben die Ausstellung „Glückauf in Deutschland“ beschreibt, kamen 1964 als 13- und 14-jährige aus der Türkei zur Lehre in den Ruhr-Bergbau und wurden von deutschen „Pestalozzi“-Familien betreut. Auch für sie gab es zwei Lebens-Welten, zwei Heimaten, zwei Kulturen.

Haben die einen immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen, wenn es z.B. um Ausbildung geht, hatten die anderen viel Sorgfalt und Hilfe für die Teilhabe an Ausbildung, Nachbarschaft und Alltagsleben. Im gemeinsamen Gespräch wird erkundet, was gerade aus dieser Erfahrung für heute immer noch gilt: Willkommen ist mehr als ein Dach und ein Sprachkurs. Mit dieser Veranstaltung soll ein Dialog der Generationen über Heimat, Glück, Probleme, Zukunft, Erfahrungen, Zuhause-sein, auch Fremd-sein beginnen.

Moderation: Barbara Eifert, Institut für Gerontologie an der TU Dortmund

Eine Veranstaltung des Vereins für Internationale Freundschaften e.V. Dortmund in Kooperation mit: Auslandsgesellschaft NRW e.V., Verbund sozial-kultureller Migrantenvereine DO e.V., Institut für Gerontologie, TU Dortmund

Advertisements

Über vifdo | Verein für Internationale Freundschaften

ViF, Verein für Internationale Freundschaften, ist eine Initiative von Migranten und Migrantinnen aus verschiedensten Ländern und seit 1988 in der Dortmunder Nordstadt aktiv. Seit 1993 entfalten die Mitglieder und Besucher unabhängig, selbständig und selbstbestimmt diverse Aktivitäten in der Internationalen Senioren Begegnungsstätte Flurstraße 70. Dort kann man gemeinsam mit anderen frühstücken, kochen, Spiele spielen, nähen, stricken, lesen, aber auch Vorträge anhören, feiern und vor allem zweimal wöchentlich die Glieder recken und strecken bei unserem Gymnastikkurs.. 20012 erhielt ViF für seine einmalige Tätigkeit den Integrationspreis der Stadt Dortmund. ViF ist offen für neue Freundschaften und Aktivitäten mit und für Senioren und Seniorinnen! Kommen Sie vorbei Flurstraße 70.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.